Thema: Engagement durch Gamification

Motivierende und wirksame Kaskadierung von Strategien

Egal ob Kundenorientierung, Markenpositionierung oder Unternehmensstrategie – häufig verlaufen gute Strategien im Sand, weil es bei der Implementierung nicht gelingt, die Mitarbeiter zu involvieren. Das Engagement der Mitarbeiter prägt den Erfolg von Unternehmen – von der Markenwahrnehmung bis zur Innovationskraft. Aktives Involvement lässt sich aber nicht durch Powerpoint-Präsentationen, CEO-Letters oder Zielvereinbarungen erreichen.

Da liegt es nahe, den Reiz von Spielen zu nutzen, um das Engagement der Mitarbeiter zu fördern. Spiele verknüpfen mentale und physische Herausforderungen mit emotionalem Antrieb. Dadurch verschiebt sich die Wahrnehmung der Aufgaben – egal welcher Art – von der Pflicht zur intrinsischen Motivation. Unternehmen können sich dies zu Nutze machen, indem sie spielerische Elemente bei der Implementierung von Strategien bewusst einsetzen und dadurch die Erfolgsaussichten erhöhen.
Die Ziele von Gamification sind dabei vielseitig:

WISSEN – Kognitive Ziele: Informationen vermitteln, Lerneffekte erzeugen und Verständnis bzw. Vertrautheit schaffen. Beispielsweise den Mitarbeitern spielerisch beibringen, wieso die Marke relevant ist und wie sie wirkt.

WOLLEN – Affektive Ziele: Die Einstellung der Zielgruppe zum Thema, zur Strategie, zum Unternehmen oder zum Produkt positiv beeinflussen. Beispielsweise die Mitarbeiter spielerisch für das Thema Kundenorientierung begeistern und motivieren, indem ihnen ihr eigener Beitrag verdeutlicht wird.

TUN – Konative Ziele: Durch Gamification kann auch das Mitarbeiterverhalten an sich gesteuert werden. Wettbewerbe und das spielerische Sichtbarmachen von positiven Kundeninteraktionen können beispielsweise das kundenorientierte Verhalten der Mitarbeiter anregen.

 

Gamification ist also das Allheilmittel für die Implementierung von Strategien? So attraktiv dies klingt – mit Punkte sammeln ist es nicht getan. Damit es wirklich funktioniert, bedarf es einer bewussten Auseinandersetzung mit den Erfolgsprinzipien guter Spiele. Nur dann entsteht im individuellen Fall eine motivierende und wirksame Auseinandersetzung mit strategischen Themen.

Was wir tun

  • Entwicklung und Umsetzung von Spielkonzepten, welche autonom gespielt werden können, um Themen & Informationen zu vermitteln (z.B. Markenspiele)
  • Einsatz von spielerischen Elementen bei Mitarbeiterschulungen und –workshops (z.B. im Rahmen von Kundenorientierungsprojekten)
  • Durchführung von Strategie-Workshops mit spielerischen Elementen

Mehr zum Thema